Paguera, 11.04.2021. Der Tag beginnt besser als gestrige Tag. Es regnet nicht. Juhu. Am Morgen hatten wir noch keine Idee, was wir machen sollten. Deswegen sind wir erst Richtung Strand und dem Bulevar gegangen.

Auf dem Bulevar war ein Fahrradverleih offen und so entschieden wir uns, ein Fahrrad auszuleihen und nach Port d’Andratx zu radeln. Die Strecke war ja nicht allzu weit. Doch wir hatten nicht bedacht, dass die Fahrt mit ständigem hoch und runter fahren verbunden ist. Für ungeübte Fahrradfahrer doch ein sehr schwieriges unterfangen. Aber wir haben es dann doch noch bis Port d’Andratx geschafft.

Gegen 12:30 Uhr sind wir dann bei Romeo’s eingekehrt, um dort wieder Gambas zu essen. Wir hatten dabei einen schönen Blick auf den Hafen von Port d’Andratx. Die Gambas warwn gut.

Nach dem Mittag sind wir dann wieder zurück nach Paguera gefahren. Wir hatten unterwegs die Ortschaft Es Camp de Mar passiert und wollten uns diese noch angucken. Diesmal haben wir aber versucht, möglichst am Wasser lang zu fahren, was sich aber als schwierig erwies. Die Küste war steil und fast überall zu gebaut. Wir haben aber ein paar Stellen gefunden, und konnten auch ein Bild von uns machen, denn die Sonne ist endlich rausgekommen. Und uns wurde dann warm und wir merkten, dass wir falsch angezogen waren.

Als wir in Es Camp de Mar angekommen sind, stellten wir fest, dass die Bucht mit dem Strand sehr schön aussehen. Wir waren noch kurz am Strand und chillen ein wenig. Wir beschlossen dabei, dass wir hier her noch mal kommen mussten, wenn es das Wetter zulässt.

Wir sind in Es Camp de Mar noch in Gran Sol gegangen, um dort die Gambas zu testen. Sie waren leider sehr teuer und waren auch nichts besonderes.

Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder in Paguera und haben unsere Fahrräder abgegeben. Zum Glück hatten wir sie nur einen Tag ausgeliehen. Sie waren nicht sonderlich gut und es fuhr sich nicht sehr gut.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.