Unser dritter Tag in Griechenland bricht an. Am Frühstückstisch haben wir beschlossen, dass wir diesmal in die andere Richtung fahren und uns Nikiti ansehen. Wir haben den Busshuttle des Hotels genutzt und sind vormittags nach Nikiti gefahren.

Die Frauen sind mal wieder auf Shoppingtour in Nikiti gegangen. Da mir das zu langweilig ist, habe ich mich abgeseilt, um ein paar Fotos zu machen. Ich bin dazu von der Hauptstraße nach Norden in Richtung Old Nikiti gelaufen. Mein Ziel war es, die Kirchen von Old Nikiti zu besuchen und ein paar Fotos machen.

St. Georg

Old Nikiti liegt direkt am Hand des Berges. Die Straßen waren teilweise schon sehr steil und vor allem auch sehr eng, sodass vieles eine Einbahnstraße war. Ich bin bis zu Kapelle St. George gelaufen. Die Straße zu St. George ist sehr steil gewesen. Mich hat ein Auto aus Hamburg überholt, bei dem ich Angst hatte, dass es wieder zurückrollen könnte. Das passierte zum Glück nicht.

St. George ist lediglich eine kleine Hütte mit einem Kreuz oben drauf. Der Ausblick vom Hügel war leider auch nicht besonders. Ich persönlich hatte mir mehr erwartet.

Da ich auch endlich was richtig Gutes zum Fotografieren haben wollte, habe ich mich entschieden, noch die Ausgrabungsstätte in Nikiti zu besuchen. Also machte ich wieder an den Abstieg in Richtung mehr. Der Fußmarsch zur Ausgrabungsstätte dauerte von St. George rund 40 Minuten.

Während des Abstieges änderte sich zusehends das Stadtbild. In Old Nikiti waren die Häuser noch gut in Schuss. Aber je weiter es nach Süden ging, desto mehr Häuser hat man gesehen, die sehr verlassen aussahen, teilweise mit eingestürztem Dachstuhl.

Ausgrabungsstätte

An der Ausgrabungsstätte angekommen, wurde ich wieder enttäuscht. Die Basilika Sophronios gab es tatsächlich, aber leider war kein Zugang möglich. Ich konnte die Ruine lediglich von oben ansehen. Deswegen konnte ich wieder kein schönes Foto machen.

Da langsam auch meine Zeit ablief, musste ich mich wieder auf den Weg zu den Frauen machen. Als Rückweg wählte ich zum Glück den Strand. Der war noch das Schönste hier in Nikiti.

Zum Mittag sind wir wieder ins Hotel gefahren und haben den Nachmittag am Strand verbracht.

Den Tag ausklingen lassen

Am Abend bin ich dann mit meiner Freundin noch mal nach Neos Marmaras gefahren, weil wir vorhatten, in ein Fisch-Restaurant zu gehen. Vor Ort haben wir dann nach einem guten Restaurant gesucht und uns für das Restaurant Okyalos Sea Food Restaurant entschieden. Unsere Wahl stellte sich richtig gut heraus. Wir haben einen Sitzplatz mit Blick auf den Hafen und das Meer bekommen. Das Essen schmeckte sehr gut. Es war so gut, dass wir an drei Tage später noch mal in dieses Restaurant gegangen sind.

Über den nächsten Tag kannst hier nach lesen: Chillen

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.